Referat Methan referat





Referat Methan

Eigenschaften: - ist eine sehr stabile Verbindung - farb- und geruchlos - brennt in einer bl ulichen Flamme - Methan-Luft-Gemische sind explosiv - Schlecht l slich in Wasser - Gut l slich in Benzin und hnlichen L semitteln und organischen Lebensmitteln (z.B. Alkohol, Ether ) - Methan ist bet ubend und erstickend in hohen Konzentrationen - Molek hlmasse: 16,03 - Dichte: 0,72 Gramm/Liter - Schmelztemperatur: -128 C - Siedetemperatur: -161 C - Stellt das Anfangglied der homologen (aufsteigend) Reihe der Alkane (Kohlenwasserstoffe) dar - CH4 ist die Abk rzung f r die erweiterte Strukturformel, sie lautet: H │ H ─ C ─H │ H - CH4 entz ndet sich bei 600 C - Methan-Luft-Gemische brauchen 5,0-15 Volumen (%) um zu explodieren - derartige Mischungen (+Kohlenstoff) verursachen in Steinkohlebergwerken, wo CH4 ist (Grubengas) die gef rchtete Schlagwetter Vorkommen: - findet sich im Kokereigas und im Erdgas - Naturgas der Erd lquelle von Baku, Rum nien und Ohio zu 80-90% aus CH4 (ewige Feuer von Baku ist eine Methanflamme) - M.Quellen sind fossile Brennstoffe sowie der Cellulose-Abbau durch anaerobe Bakterien, insbes. Die methanogenen Archaebakterien - entsteht in Kl ranlagen in den Faulbeh ltern (Biogas) in S mpfen (Sumpfgas) in Darmgasen - Die Atmosph re enth lt 0,000172% Methan - Methan geh rt zu den wichtigen Treibhausgasen -Methan ist Hauptbestandteil in den Atmosph ren der Planeten Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun - M. war Hauptbestandteil der Uratmosph re der Erde und wird im Erdinneren vermutet - im Labor erh lt man M. durch starkes erhitzen eines feinpulverigen, st chiometrischen Gemenges aus Atznatron und Natriumacetat: H3C-COONa+NaOH→NA2CO3+CH4 oder durch Zersetzung von Aluminiumcarbid mit Wasser: Al4C3+12H2O → 4Al(OH)3+3CH4 Sauerstoffreaktion: CH4+2O2→2H2O+CO2 Verwendung: - technisch gewinnt man M.als Reichgas oder SNG (englisch, steht f r: substitute (synthetic) natural gas), durch Kohleversorgung - Methan dient als Ausgangsstoff bei einer Reihe wichtiger techn. Synth, z.B. von Methylchlorid und Methynlenchlorid, von Methanolund Formaldehydsowie von Acetylen, Blaus ure und Schwefelkohlenstoff ebenso zur Herstellung von Ru - Wird nur ein kleiner teil des gewonnenen M. in der chem. Ind. Eingesetzt, rest wird als Brennstoff (Heizgas, Stadtgas) oder als Treibstoff genutzt, daf r wird M. unter anderem in Metallflaschen unter ca. 150bar Druck in den Handel kommen - Als fl ssiggas wird M. in Tankschiffen bei Temp. Unter-161 C transporiert Geschichte: - Entdeckung des sumpfgases erfolgte 1667 durch Shirley - Priestley beobachtete es bei F ulnisvorg ngen - Volta gab 1776 die erste eudiometrische Analyse des Methans















Copyright © Contact | Trimite referat


Ultimele referate adaugate
Mihai Beniuc
   - Mihai beniuc - „poezii"
Mihai Eminescu Mihai Eminescu
   - Mihai eminescu - student la berlin
Mircea Eliade Mircea Eliade
   - Mircea Eliade - Mioara Nazdravana (mioriţa)
Vasile Alecsandri Vasile Alecsandri
   - Chirita in provintie de Vasile Alecsandri -expunerea subiectului
Emil Girlenu Emil Girlenu
   - Dragoste de viata de Jack London
Ion Luca Caragiale Ion Luca Caragiale
   - Triumful talentului… (reproducere) de Ion Luca Caragiale
Mircea Eliade Mircea Eliade
   - Fantasticul in proza lui Mircea Eliade - La tiganci
Mihai Eminescu Mihai Eminescu
   - „Personalitate creatoare” si „figura a spiritului creator” eminescian
George Calinescu George Calinescu
   - Enigma Otiliei de George Calinescu - geneza, subiectul si tema romanului
Liviu Rebreanu Liviu Rebreanu
   - Arta literara in romanul Ion, - Liviu Rebreanu











Scriitori romani